Lutz-Röhrich-Preis 2019 für Dr. Dieter Brand-Kruth

Pressenotiz, August 2019

Dr. Dieter Brand-Kruth (Foto privat)

Wer kennt sie nicht: die alt gewordenen Bremer Stadtmusikanten in Gestalt von Esel, Hund, Katze und Hahn, die keineswegs bereit sind, sich ins Altenteil abschieben oder gar töten zu lassen …
Mit seiner Dissertation „ ‚Die Bremer Stadtmusikanten‘ – eine soziokulturelle Studie“ ist der Verfasser, Dieter Brand-Kruth, zahlreichen Spuren nachgegangen, die zeigen, wie tief sich dieses Schwankmärchen im Leben, in der Geschichte, Kultur und im sozialen Miteinander auf sinnbildlicher Ebene in aller Welt verankert hat. Der Verfasser greift mit Hilfe eines umfassenden Quellenstudiums und im Rahmen der Methoden der historisch-vergleichenden Märchenforschung jenes vom Märchen vermittelte Wertesystem auf, das auf der Basis von Freiheit und Autonomie ein menschenwürdiges Leben einfordert. Er untersucht, welche Einflüsse auf das Märchen eingewirkt haben könnten und wie weit sie für ein soziokulturelles Miteinander in einer Gesellschaft dienen können. Damit umgreift er ein großes Feld an sozialen, kulturellen und politischen Interessen und Bedürfnissen einer Gesellschaft – sowohl zur Zeit der Brüder Grimm als auch der jetzigen.
Mit seinen 448 Seiten ist das vorliegende zweibändige Werk in Form einer umfassenden Monographie über KHM 27 zugleich zu einer höchst informativen Dokumentation geworden, die als Nachschlagewerk vielfältige Einblicke in die Forschungsgeschichte, in Varianten, Kontexte, Interpretationen, künstlerische Ausdrucksformen und soziokulturelle Felder ermöglicht und aktualisierend Gegenwartsbezüge herstellt, wenn es beispielsweise um Themen wie Alter, Behinderung, Flucht, Wohnungsnot, Arbeitslosigkeit, aber auch um solidarisches Handeln geht. Eindrucksvoll sind auch im Anhang (als 2. Band) die historisch und geographisch variationsreichen Erzählstoffe und die Abbildungen zu Gemälden, Illustrationen, Skulpturen oder Cover, die sich auch in modernen Medien niedergeschlagen haben und soziale Problemfelder durchdringen.
Für diese bemerkenswerte Arbeit wird Herrn Dr. Brand-Kruth der mit 2.500 EUR dotierte Lutz-Röhrich-Preis verliehen.

Für die Märchen-Stiftung Walter Kahn: Helga Zitzlsperger (Bermatingen), Kuratoriumsmitglied

Die Preisverleihung findet am 19. September 2019 in Volkach statt.

Hier geht es zum PDF-Download der Pressemitteilung.