Märchentage

Ein wichtiger Aspekt der Stiftungsarbeit ist die Ausrichtung unserer Märchentage mit jährlich wechselnden Themenschwerpunkten. So fanden in den vergangenen Jahren großartige Symposien zu unterschiedlichen Themen statt. Hier ein kleiner Einblick:

(durch Klick auf das Bild öffnet sich das vollständige Programm)

2017

Mein Bild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

Mein Bild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachtrag zu 2016:
Krankheitsbedingt kam es zu folgenden Programmänderungen:
Sarah Schurtzmann „Trunkenheit in den Märchen der Grimms“ / Ersatz für Albert Gier
Prof. Dr. Harm-Peer Zimmermann „Lüthis philosophisches Märchenkonzept, insbesondere unter der Berücksichtigung von Aspekten seiner Ästhetik und Anthropologie“ / Ersatz für Luisa Rubini-Messerli

2015

Mein Bild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weitere Themen der Vorjahre:

2014
Volksmärchen/Kunstmärchen – Unterschiede, Gemeinsamkeiten, Schnittstellen?
2013
Der Mensch hinter den Märchen
2012
Wo hinaus so früh, Rotkäppchen? 200 Jahre „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm
2011
„Lasst die Tiere in Frieden, ich leid´s nicht, dass ihr sie stört.“ – Achtsamkeit im Umgang mit Mensch und Natur im Märchen